Anschaffung eines Geschirrspülanhängers

Zweckverband verschiebt Vorhaben Geschirrspülanhänger       

Der Zweckverband Allianz "Thüringer Becken" mit seinen Mitgliedskommunen Sömmerda, Straußfurt, Buttstädt, Kindelbrück und Rastenberg plant, einen Geschirrspülanhänger anzuschaffen. Mit Hilfe des Anhängers und der Ausstattung desselben kann Mehrweggeschirr direkt vor Ort nach dem erforderlichen Standard gereinigt und sofort weiter genutzt werden.

Der Geschirrspülanhänger ist damit eine wichtige Voraussetzung, um bei Veranstaltungen und Festen in den Mitgliedskommunen des Zweckverbandes Mehrweggeschirr einzusetzen, wie es der Zweckverband Allianz „Thüringer Becken“ vorhat.

Bei einem Ideenwettbewerb im Rahmen der Aktionstage "Essen in Mehrweg" Mitte Mai dieses Jahres suchte der Zweckverband bereits nach Slogan, die auf der Plane des Anhängers auf die Thematik Mehrweg aufmerksam machen sollen. Ausgewählt wurden dabei aus den Einsendungen zwei Slogan: "EINWEG IST KEIN WEG, DER BESSERE IST MEHRWEG" und "ABSPÜLEN STATT ZUMÜLLEN".

Für das Vorhaben Geschirrspülanhänger beantragte der Zweckverband Fördermittel bei der RAG „Regionale Aktionsgruppe Sömmerda – Erfurt e. V.“ und bekam hierfür auch eine Zusage. Mitte Juni erhielt die Allianz "Thüringer Becken" den Fördermittelbescheid vom zuständigen Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR).

Aufgrund der mit der Förderung verbundenen Vorgaben und der Ergebnisse der ersten Schritte des Ausschreibungsverfahrens wurde nun seitens des Zweckverbandes entschieden, das Vorhaben Geschirrspülanhänger in das kommende Jahr zu verschieben. Viele Firmen haben bereits volle Auftragsbücher oder Schwierigkeiten bei der Lieferung von Bauteilen aufgrund der aktuellen Lage. Die Geschäftsstelle des Zweckverbandes hat einen entsprechenden Änderungsantrag beim TLLLR gestellt.

"Der Geschirrspülanhänger ist ein wichtiges Projekt für uns, das die aktuelle Problematik Klima- und Ressourcenschutz aufgreift. Die Kommunen wollen Vorbild sein und die Nutzung von Mehrweggeschirr fördern“, so Ralf Hauboldt, Vorsitzender des Zweckverbandes und Bürgermeister der Stadt Sömmerda. "Ich hoffe, dass sich die Lage im kommenden Jahr verbessert hat und somit auch gute Ausschreibungsergebnisse erzielt sowie eine sichere Herstellung des Anhängers gewährleistet werden kann."

Der Zweckverband Allianz "Thüringer Becken" ist Partner der Stadt Sömmerda beim Projekt "Global Nachhaltige Kommune". Die Anschaffung des Geschirrspülanhängers ist Teil des Handlungsprogrammes der über das Projekt entwickelten Nachhaltigkeitsstrategie.

Zurück