200 Jahre Ernteumzug in Sömmerda

200 Jahre Ernteumzug in Sömmerda am 09. September

200 Jahre Ernteumzug

Der diesjährige Ernteumzug steht unter einem besonderen Jubiläum. Die Geschichte des Sömmerdaer Ernteumzuges reicht bis in das Jahr 1817 zurück. Damals, so ist es in der Chronik von Otto Hesse nachzulesen,  ging nach der durch Krieg und Missernte von 1816 durchlittenen Hungersnot der damalige Pastor Martini samt Lehrern und Schülern dem ersten Erntefuder entgegen, und führte es unter Gesang zur Bonifatiuskirche.

Diese Situation soll beim Jubiläums-Ernteumzug am 09. September nachgestellt werden. Darüber hinaus werden sich wieder über 800 Aktive am Ernteumzug beteiligen – Schüler, Eltern, Lehrer, Vereine mit den Kleingärtnern sowie landwirtschaftliche Betriebe aus Sömmerda und der Region mit ihrer Technik. Schön geschmückt und mit Erntegaben bilden sie wieder einen farbenprächtigen Umzug durch die Innenstadt, für den um 10:00 Uhr Start ist. Im Anschluss öffnet der Bauernmarkt im Stadtpark seine Pforten. An den Ständen der Händler aus nah und fern werden regionale Erzeugnisse und Produkte aus der Landwirtschaft angeboten.

Nach einer Unterbrechung neu belebt wurde die Tradition Ernteumzug im Jahr 2001 anlässlich der 1125-Jahrfeier der Stadt Sömmerda und ist seitdem wieder eine feste Größe im jährlichen Veranstaltungskalender.

Zurück